Veranstaltungen

Kiel International Seapower Symposium

The Kiel International Seapower Symposium (KISS) is a one-day international conference held during Kiel Week, Northern Europe's largest annual maritime festival and a traditional naval event. The symposium's objective is to discuss current matters pertaining to seapower, which is broadly understood as a broad set of maritime issues and those naval, commercial, and policy implications stemming from it.


KISS will complement the Kiel Week with a long-desired international strategic event that will draw international expertise to the city. Moreover, it will contribute to Germany's increasingly important role in Europe and the NATO Alliance. The symposium is an opportunity to meet thought leaders as well as to articulate and critically discuss novel naval / maritime ideas. The event builds on a string of similar conferences. It draws on Kiel's rich maritime and naval heritage: as a naval base; a renowned port city; home to leading submarine technology, maritime strategic research, and oceanographic expertise; and as the namesake to the busiest artificial waterway in the world, the Kiel Canal.

Weiterlesen...

Baltic Sea Strategy Forum

The Baltic Sea Strategy Forum offers opportunities for academics, policy-makers and military representatives to engage in dialogue on the multi-faceted maritime security challenges of a region marked by current challenges to the rules-based order.

Logo Baltic Sea Strategy Forum

The series of workshops and symposia aims to shed light on the role of the maritime domain in its current political and military development, broader geopolitical implications, recognising the risks to the interests of states large and small but also the international political system as a whole. The programme offers ample networking opportunities as well as room for participants' interaction with the speakers.

The inaugural Baltic Sea Strategy Forum was held in Vaasa, Finland, on 30 November 2017. It was followed by the BSSF18 in Copenhagen on 27 September 2018. The next Baltic Sea Strategy Forum will be held in Kiel, Germany, in the fourth quarter of 2019.

The Baltic Sea Strategy Forum series connects to "Kiel Conference 2015: Baltic Sea Focus", an international maritime security conference that ISPK organized together with the Kiel-based Centre of Excellence for Operations in Confined and Shallow Waters (COE CSW).

For further information about BSSF, please visit
www.balticseastrategyforum.com

BSSF Partner

 

Der Dreizack

Maritime wissenschaftliche Netzwerktagung

 

 

Dreizack 2019

Neben Masterstudenten und Promovierenden trugen Experten von Universitäten, Think Tanks und dem Militär dazu bei, dass neben den inhaltlichen Einblicken in Forschungsprojekte der Blick auch auf Aspekte jenseits des eigenen Erfahrungshorizontes ermöglicht wurde.

Weiterlesen...

#Meer Diversität

Am 20. Februar 2020 führte das Center for Maritime Strategy & Security am ISPK eine Konferenz zum Thema „Meer. Diversität.“ durch. Unter dem ambitionierten Untertitel „Frischer Wind: Seestrategie und Maritime Sicherheit neu denken.“ brachte die Veranstaltung rund 50 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Politik, Streitkräften, Sicherheitspolitik und Wirtschaft im Kieler Marinestützpunkt zusammen.

Ausgehend von der These, dass die sicherheitspolitische Community of Interest noch immer von „alten, weisen Männern“ dominiert sei, rief die Tagung vornehmlich Angehörige der Jahrgänge 1980+ zum Erfahrungsaustausch auf. Jene Young Professionals aus dem zivilen und militärischen Bereich fordern – und bieten gleichzeitig – mehr Kreativität, Mut, Innovation sowie Offenheit bei der Betrachtung, Analyse und Umsetzung von maritimen Gedanken. Sie denken anders über Marinestrategie, maritime Sicherheit und über die Relevanz des praktischen Austauschs zwischen Wissenschaft, Politik und Streitkräften. Sie sind es, die altes in Frage stellen und eigene konstruktive Überlegungen einbringen wollen und werden. In den traditionellen Rollenbildern von großen Institutionen ist diese disruptive Art nicht immer unproblematisch.

Umso hilfreicher waren im Anschluss an die Eröffnungsansprache von Dr. Sebastian Bruns die drei gewinnbringenden und ehrlichen Impulsreferate von Siemtje Möller, Mitglied des Deutschen Bundestages, Johannes Peters, Wissenschaftlicher Mitarbeiter am ISPK, sowie Flottillenadmiral Christian Bock, Kommandeur Einsatzflottille 1 der Deutschen Marine. Korvettenkapitän Tanja Merkl, Kommandantin des Minenboots „Datteln“, hatte zuvor per Videobo(o)tschaft aus der Nordsee auf den vielfältigen Austausch zum diversen Mindset in der Sicherheitspolitik und Marine eingestimmt. In der Q&A mit von der Partie waren auch einige „Junggebliebene“ wie der ehemalige Kommandeur des Joint Forces Command Brunssum, General a.D. Hans-Lothar Domröse, sowie Redakteure von MarineForum und Europäische Sicherheit & Technik.

 

Die Diskussion über #MeerDiversität wird vom ISPK, das seit Jahren insbesondere bei den Veranstaltungen der Kiel Seapower Series intensiv mehr jüngere Kolleginnen und Kollegen auf Podien und ins Plenum einbringt, fortgesetzt.

 

 

Für weitere Informationen zu #Meer Diversität, schauen Sie sich gerne folgende Seite an:
www.kielseapowerseries.com

 

 

Publikation

Cover Jahrbuch Terrorismus

Jahrbuch Terrorismus

Das Jahrbuch enthält eine umfangreiche Datensammlung sowie Analysen zu terroristischen Brennpunkten.

Link zur aktuellen Ausgabe

Publikation

Cover The Decline of European Naval Forcest

Conceptualizing Naval and Maritime Strategy

This book brings together experts from the United States, Europe, and Asia to reflect on how maritime and naval strategy is conceptualised and how it has been used.

Link to the publication

 

Publikation

Cover Assessing Chinas...

Assessing China's Naval Power

Technological Innovation, Economic Constraints, and Strategic Implications.

Link to the book

Publikation

Cover Stabilisierungseinsaetze

Stabilisierungseinsätze als gesamtstaatliche Aufgabe

Erfahrungen und Lehren aus dem deutschen Afghanistaneinsatz zwischen Staatsaufbau und Aufstandsbewältigung (COIN).

Link zum Buch