Institut für Sicherheitspolitik an der Universität Kiel

Mission Statement

Ispk_header

Das Institut für Sicherheitspolitik an der Universität Kiel (ISPK) widmet sich der Analyse sicherheitspolitischer Herausforderungen. Das ISPK hat es sich dabei zur Aufgabe gemacht, mit policy-orientierter Forschung einen Beitrag zum sicherheitspolitischen Diskurs in Deutschland zu leisten. Vor diesem Hintergrund ist es das Ziel der wissenschaftlichen Arbeit des ISPK, ein interdisziplinäres und praxisorientiertes Forschungsangebot bereitzustellen.

Neben der universitären Forschung und Lehre widmen sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Instituts der Beratung von Politik, staatlichen Institutionen, Medien und Wirtschaft. Darüber hinaus engagiert sich das ISPK in der politischen Erwachsenenbildung und der Förderung des akademischen Nachwuchses. Die Schwerpunkte liegen auf der Konflikt- und Strategieforschung, nuklearer Nichtverbreitung und Abrüstung, der deutschen und europäischen Außen- und Sicherheitspolitik, der internationalen Sicherheitsarchitektur, der Stabilisierung fragiler Staaten, der maritimen Sicherheit sowie asymmetrischen Herausforderungen wie transnationaler Terrorismus.

Das ISPK ist als Institut bereits seit 1983 auf Beschluss des schleswig-holsteinischen Parlaments der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel angegliedert und seit 2014 eine gemeinnützige GmbH, die maßgeblich durch die ebenfalls gemeinnütze Stiftung Wissenschaft und Demokratie gefördert wird. Die beiden Geschäftsführer des ISPK sind Prof. Dr. Joachim Krause und Stefan Hansen, M.A. Der Hauptsitz der Gesellschaft ist der Düsternbrooker Weg 77a in 24105 Kiel, Nebensitze befinden sich am Westring 400 in Kiel sowie in Berlin. Der Registergerichtssitz ist Kiel; die Gesellschaft ist eingetragen im HRB.-Nr. 16406 KI.

Aktuelles

Bitte lesen Sie weiter unter Aktuelles

Publikation

Publikation

  • Sebastian Bruns ist Mitherausgeber des Sammelbandes "Maritimer Sicherheit" im VS Verlag. Der Band beschäftigt sich ausführlich mit Problemen der Strategischen Wissenschaft, u.a. im Bereich der Piraterie, Marinestrategie und - entwicklung.

Publikation

  • Herausgeber sind ISPK-Direktor Professor Dr. Joachim Krause und Charles King Mallory, IV. Der Sammelband beschäftigt sich mit den strategischen Trends in der Region sowie den Möglichkeiten, Fehlern und Beschränkungen von Interventionen in Afghanistan.

Publikation

  • ISPK-Direktor Professor Dr. Joachim Krause ist Mitherausgeber dieses Bandes zur effektiven internationalen Zusammenarbeit. Die Autoren analysieren und diskutieren Möglichkeiten des effektiven, multilateralen Zusammenarbeitens internationaler Organisationen in verschiedenen Feldern und Regionen.