Neueste Publikationen und Beiträge des ISPK

Neuerscheinung: Jonas Schneider "Amerikanische Allianzen und nukleare Nichtverbreitung"

Jonas Schneider geht einer Frage nach, die für die Proliferationsforschung und ebenso für die praktische Nichtverbreitungspolitik hochrelevant ist: Warum stimmen manche außenpolitische Entscheidungsträger von amerikanischen Allianzpartnern einer Beendigung der Kernwaffenaktivitäten ihres Landes zu, während andere Entscheidungsträger – die oftmals derselben Regierung und manchmal sogar derselben Partei angehören – diesen Schritt strikt ablehnen?

Herkömmliche Erklärungsansätze stoßen bei dieser Frage an ihre Grenzen. Um zu erklären, warum manche alliierte Entscheidungsträger in eine Beendigung ihrer Kernwaffenaktivitäten einwilligen und andere nicht, entwickelt Schneider eine innovative Theorie, die auf die individuellen Statusvorstellungen der Entscheidungsträger fokussiert. Er überprüft diese Theorie im Rahmen von vier detailliert recherchierten Länderfallstudien und zieht abschließend wichtige Schlussfolgerungen für die Nichtverbreitungspolitik im Mittleren Osten und in Nordostasien.

Das Werk ist Teil der Reihe Comparative Politics - Vergleichende Politikwissenschaft, Band 7, und kann hier beim Nomos-Verlag bestellt werden.

Neu erschienen: Schroeder, Robin/Hansen, Stefan (Hrsg.): Stabilisierungseinsätze als gesamtstaatliche Aufgabe

Sammelband Stabilisierungseinsätze

Der Stabilisierungseinsatz in Afghanistan hat die Außen- und Sicherheitspolitik der Bundesrepublik so nachhaltig geprägt wie kein internationales Engagement zuvor. Der deutsche Beitrag zum Wiederaufbau des Landes war dabei von einem gesamtstaatlichen Ansatz geprägt, bei dem Sicherheit und Entwicklung ineinandergreifen sollten. Die Realität im Einsatzland stellte die deutschen Soldaten, Diplomaten, Entwicklungshelfer und Polizeiausbilder jedoch vor enorme Herausforderungen.

Das Ende des Mandats der internationalen Schutztruppe ISAF zum Jahreswechsel 2015 gibt Anlass, die hier gewonnenen Erfahrungen und Lehren der unterschiedlichen zivilen und militärischen Akteure festzuhalten. Vor dem Hintergrund einer bestenfalls gemischten Erfolgsbilanz, aber auch angesichts der aktuellen Krisen und Konflikte an den Rändern Europas, ist eine solche Aufarbeitung des Einsatzes von außerordentlicher Relevanz.

Schroeder, Robin/Hansen, Stefan (Hrsg.): Stabilisierungseinsätze als gesamtstaatliche Aufgabe – Erfahrungen und Lehren aus dem deutschen Afghanistaneinsatz zwischen Staatsaufbau und Aufstandsbewältigung (COIN), Baden-Baden 2015, 427 Seiten.

Jahrbuch Terrorismus: Datensammlung und Analyse

Die aktuelle Ausgabe "Jahrbuch Terrorismus 2013 / 2014" beim Verlag Barbara Budrich.Jahrbuch Terrorismus

In der vergangenen Dekade ist die sicherheitspolitische Bedeutung des Phänomens "Terrorismus" signifikant gestiegen. Terroristische Anschläge und Kampagnen in unterschiedlichen Krisenregionen, aber auch vereinzelt in Europa und den USA unterstreichen dies. Vor diesem Hintergrund hat es sich das Institut für Sicherheitspolitik an der Universität Kiel (ISPK) zur Aufgabe gemacht, in Form einer Jahrbuchreihe die Entwicklungen im Bereich terroristischer Konflikte und Terrorismusbekämpfung zu dokumentieren und zu analysieren.

Lesen Sie hier mehr zum Inhalt und Konzept des Jahrbuchs Terrorismus.

Strategic Studies: Maritime Sicherheit

Sammelband "Maritime Sicherheit"Maritime Sicherheit

ISPK Mitarbeiter Sebastian Bruns ist Mitherausgeber des Sammelbandes

Der Sammelband wurde sehr positiv besprochen: 

  • "In Deutschland ist es seit Jahren die erste Publikation auf diesem Gebiet." (Schiff/Classic 2/2013, S. 71);
  • "Drei junge Wissenschaftler haben mit ihrem kürzlich vorgelegten Buch 'Maritime Sicherheit' eine Lücke geschlossen [...]. Ihr Sammelband [...] bietet eine umfassende Tour d'horizon maritimer sicherheitspolitischer Themen und ist sowohl für Einsteiger als auch für Fachleute geeignet" (Leinen Los 7/8-2013, S. 65)

Internationale Beziehungen: Multilateralismus

The EU, UN and Collective Security - Making Multilateralism EffectiveEU UN effe Multi

ISPK-Direktor Professor Dr. Joachim Krause ist Mitherausgeber dieses Sammelbandes im Routledge Verlag. Die Publikation untersucht und diskutiert die Probleme multilateraler Kooperation zwischen Internationalen Organisationen im System Kollektiver Sicherheit.

Der Sammelband enthält theoriegeleitete Analysen und Überblicksartikel sowie detaillierte Fallstudien zu Problemen der internationalen Kooperation zwischen verschiedenen internationalen Organisationen.

Monographien und Sammelbände

Reihen "German Strategic Studies", "Kieler Schriften zur Politischen Wissenschaft" und SammelbändeGerman Strategic Studies Cover

Das ISPK veröffentlicht regelmäßig in seiner eigenen Monographiereihe "German Strategic Studies" die Ergebnisse seiner Forschung.

Mitarbeiter des Instituts sind mit der deutschen wie ausländischen Forschungsgemeinschaft in Sammelbänden als Autor und Herausgeber vertreten.

Lesen Sie hier mehr.

 

Arbeitspapiere

"Kieler Analysen zur Sicherheitspolitik"ISPK Working Paper Cover 

Kurze Studien der Mitarbeiter des Instituts zu laufenden Forschungsvorhaben werden in der Reihe "Kieler Analysen zur Sicherheitspolitik" veröffentlicht. Herausragende Abschlussarbeiten von Studierenden der CAU Kiel, die aus der Lehrtätigkeit des Instituts hervorgegangen sind, werden ebenfalls in dieser Reihe veröffentlicht.

Lesen Sie mehr.

Publikation

Publikation

  • Sebastian Bruns ist Mitherausgeber des Sammelbandes "Maritimer Sicherheit" im VS Verlag. Der Band beschäftigt sich ausführlich mit Problemen der Strategischen Wissenschaft, u.a. im Bereich der Piraterie, Marinestrategie und - entwicklung.

Publikation

  • Herausgeber sind ISPK-Direktor Professor Dr. Joachim Krause und Charles King Mallory, IV. Der Sammelband beschäftigt sich mit den strategischen Trends in der Region sowie den Möglichkeiten, Fehlern und Beschränkungen von Interventionen in Afghanistan.

Publikation

  • ISPK-Direktor Professor Dr. Joachim Krause ist Mitherausgeber dieses Bandes zur effektiven internationalen Zusammenarbeit. Die Autoren analysieren und diskutieren Möglichkeiten des effektiven, multilateralen Zusammenarbeitens internationaler Organisationen in verschiedenen Feldern und Regionen.