Kiel Conference - Konzept

 

Bei der Kiel Conference handelt es sich um eine Fachkonferenz, an der Vertreter aus Wissenschaft, Marine, Politik sowie der maritimen Wirtschaft teilnehmen. Der Dialog über die maritime Sicherheit steht im Zentrum des neuen Konferenzformats. Die Kiel Conference fand 2015, im Jahr des 350-jährigen Bestehens der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, erstmalig statt.

Das ISPK

Das Institut für Sicherheitspolitik (ISPK) als „An-Institut“ der Universität ist dem Leitgedanken der Hochschule „Pax Optima Rerum“, zu Deutsch „Der Frieden ist das wichtigste Gut“, zutiefst verpflichtet. Die außenpolitischen Ereignisse der vergangenen Jahre haben leider deutlich gemacht, dass der Frieden heute so bedroht ist wie seit Ende des Kalten Krieges nicht mehr. 

Der Bundesrepublik Deutschland kommt hier eine besondere Verantwortung bei der Konfliktverhütung zu. Das ISPK will mit der Kiel Conference hieran anknüpfen. Im Geiste des ehemaligen Oberbürgermeisters Andreas Gayk, der nach dem Zweiten Weltkrieg aus der Kieler Woche ein Fest der Völkerverständigung und des Friedens geformt hat, wollen wir die Idee der einzigartigen Verbindung von Segelsport, kulturellen Veranstaltungen und fröhlichen Festen mit wichtigen politischen Diskussionen neu beleben.

 

Panelsession

 

Internationale Beteiligung bei maritimen Sicherheitsfragen

Die Kiel Conference bereichert auch das traditionell maritime und international dominierte Flair der Kieler Woche. Sie unterstreicht die Weltoffenheit der Landeshauptstadt Kiel, die insbesondere während der Kieler Woche für alle Welt sichtbar ist. Wenn es einen Ort gibt, in dem es einen internationalen Dialog über maritime Sicherheitsfragen geben sollte, dann ist es Kiel.

 

Publikum

 

Kooperation mit COE CSW

Die Tagung wird durchgeführt in Kooperation mit den zivilen und militärischen Experten des Centre of Excellence for Operations in Confined and Shallow Waters (COE CSW), welches im Kieler Marinestützpunkt beheimatet ist. Von Kiel, Schleswig-Holstein und der Bundesrepublik können so neue Impulse für internationale Kooperation und Dialog für die Bewältigung maritimer, sicherheitspolitischer Herausforderungen ausgehen. Die Tagung wird den Standort Kiel als Ort exzellenter Arbeit zu Themen der Seesicherheit weiter stärken.

Weitere Informationen

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Internetseite:  http://www.kielconference.com/

Leitung der Konferenzorganisation seitens ISPK

Foto Adrian Neumann      Foto Sebastian Bruns
Mailkontakt: Adrian Neumann      Mailkontakt: Dr. Sebastian Bruns
Publikation

Publikation

  • Sebastian Bruns ist Mitherausgeber des Sammelbandes "Maritimer Sicherheit" im VS Verlag. Der Band beschäftigt sich ausführlich mit Problemen der Strategischen Wissenschaft, u.a. im Bereich der Piraterie, Marinestrategie und - entwicklung.

Publikation

  • Herausgeber sind ISPK-Direktor Professor Dr. Joachim Krause und Charles King Mallory, IV. Der Sammelband beschäftigt sich mit den strategischen Trends in der Region sowie den Möglichkeiten, Fehlern und Beschränkungen von Interventionen in Afghanistan.

Publikation

  • ISPK-Direktor Professor Dr. Joachim Krause ist Mitherausgeber dieses Bandes zur effektiven internationalen Zusammenarbeit. Die Autoren analysieren und diskutieren Möglichkeiten des effektiven, multilateralen Zusammenarbeitens internationaler Organisationen in verschiedenen Feldern und Regionen.